DE EN
nothing.gif  Karriere  |  Kontakt  |  Glossar  |  Impressum  |  Datenschutz  |  Files  |  Lage
Fachbereiche Fachbereiche
Unternehmen Unternehmen
Kontakt Kontakt
nothing.gif

Produktprüfungen - Schadstoffprüfungen

nothing.gif


Labor
Leistungen
Die Qualitätsprüfungen werden u.a. aufgrund folgender rechtlicher Vorgaben durchgeführt:
ElektroG (RoHS)


Schadstoffprüfung steht beim Verbraucher hoch im Kurs. Denn: Gesundheit ist ein hohes Gut.

Vom Kinderspielzeug über die Verpackung bis zum Baustoff - wir prüfen Ihre Produkte auf gesundheits- und umweltrelevante Schadstoffe. Mit dem Qualitätssiegel der Dr. Graner & Partner GmbH signalisieren Sie dem Kunden: Von diesem Produkt geht nach dem derzeitigen Erkenntnisstand keine Gefährdung für Mensch und Umwelt aus.

Die Art der Prüfung richtet sich dabei nach dem zu untersuchenden Produkt - ein buntes Holzspielzeug bedarf anderer Untersuchungen wie ein Elektrowerkzeug für den gewerblichen Einsatz.

Wir prüfen Ihre Produkte deshalb nach den jeweils zutreffenden Richtlinien, z.B nach der ChemVerbotsV, LFGB, BedGgstV, ElektroG (RoHS), VerpackV, GefstoffV, FCKWHalonVerbV, SpielSiV. Ob es sich um die Ermittlung der Speichel- und Schweißechtheit von Kleinkindartikeln, um die Bestimmung des Gehalts von Weichmachern in Lebensmittelverpackungen oder die Gehalte von polyzyklischen aromatischen Kohlenwasserstoffen (PAK) in Kunststoffhammerstielen handelt -die Sicherheit Ihres Produkts ist oberstes Kriterium. Selbstverständlich führen wir für Sie auch Prüfungen nach Ihren eigenen Kriterien durch.

Aber: Der Standard ist hoch! Nur für Produkte, deren Prüfung absolut erfolgreich verläuft, wird das Qualitätssiegel vergeben. Das sind wir Ihrem guten Ruf schuldig!






Labor
Labor

 
nothing.gif

nothing.gif

Ihr Plus bei uns


• Analytik und Bewertung alles aus einer Hand

 

• kurze Bearbeitungszeiten bei hoher Flexibilität

 

• Qualifizierte Beurteilung analytischer Ergebnisse

 

• Langjährige Erfahrung in Abgrenzungsfragen



nothing.gif

Aktuelles


nothing.gif

Labor

PAK in Spielzeug
Aufgrund der steigenden Zahl
von Krebserkrankungen bei
Kindern ist es laut Bundesinstitut
für Risikobewertung dringend
geboten, die Exposition
gegenüber CMR-Stoffen
(krebserzeugend, erbgutverändernd oder fortpflanzungsgefährdend Stoffe) soweit wie möglich zu minimieren.

Zahlreiche polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe (PAK) sind krebserzeugende Substanzen und können deshalb den sogenannten CMR-Stoffen zugeordnet werden. Bei den PAK handelt es sich in der Regel um ein Substanzgemisch aus mehr als hundert Einzelkomponenten. PAK können u.a. in...(mehr)




nothing.gif

Kontakt

nothing.gif

Sprechen Sie uns an. Wir liefern Ihnen individuelle Lösungen zu Ihren Fragestellungen und Problemen.

 

Kontakt für Anfragen:

Martin Müller, Tel. +49 (0)89 - 863 005-25

Dagmar Grewe, Tel. +49 (0)89 - 863 005-33

im Labor:

Alexander Hartmann, Tel. +49 (0)89 - 863 005-45